Glaube - www.chris-coaching.ch

 - - -
-

Topic of your message

Chris Coach und Berater für Singles und Paare - Kurse und Events

Mach das Beste aus Deinem Leben

Beratung, Begleitung, Events und Kurse


 Für Singles und Paare:

  •   Begleitung in schwierigen Situationen

  •     Partnerschaft, Sexualität, Mann / Frau -sein

  •     Aengste überwinden, Selbstvertrauen, Erfolg

  •     Hilfen um neue, erfülltere Wege zu gehen

  •     Hindernisse erkennen und bewältigen

  •     Kommunikation, Spiritualität und vieles mehr...

  •     Schaffe wundervolle Gelegenheiten dich zu representieren, zu wachsen und zu geniessen


Dear Besucher,

ich freue mich, dir den aktuellen Newsletter von www.chris-wellness.ch bezüglich Coaching zustellen zu dürfen.

Ich habe den Verteiler sehr gewissenhaft aufgesetzt in der Annahme, dass diese Informationen genau für Dich interessant sein könnten, sollte dies nicht der Fall sein, bitte ich um Entschuldigung und eine kurze Nachricht, ich werde Dich dann sofort vom Verteiler nehmen.

 

Einleitung: wenn ich in den letzen Tagen die Nachrichten verfolge dann haften Schlagzeilen an mir wie "kein Geld mehr für Athen", "16 Tote nach Drohnenangriff in Pakistan", "AKW Fukushima wird Platz für verstrahltes Wasser knapp", 20 Demonstranten auf Golanhöhe (Israel/Syrien) getötet", "bald greifen Bodentruppen in Libyen ein", "EHEC-Infektionswelle", ...

...da habe ich mich hinterfragt: ist im Moment eine "Sternenkonstellation" in der wir geneigt sind in die Angst anstelle in die Liebe zu gehen?

Auch ich habe in den letzen Wochen einige Prüfsteine für mich in's Rollen gebracht und habe mich immer wieder dabei erwischt wie ich oft in die Angst ging. Da Angst, Angst anzieht, ist es dann ein leichtes "abzurutschen", nicht mehr weiter zu wissen und in Verzweiflung, Panik, Angst, Frustration, etc. zu enden.

Es ist ein Kunststück - hinzusehen, hinein zu spüren und ohne abzurutschen den Grund der Gefühle zu finden und sofern nötig Massnahmen einzuleiten um das Leben wieder vollends genissen zu können.

Es gibt 2 Hauptgründe es zu tun:
1. das ist das Leben und der eigentliche Inhalt vom Leben und seiner Erfüllung
2. es gibt nichts besseres zu tun.

Was kann uns Angst machen:


Veränderung / ungewisse Zukunft
Ueberforderung
das Alleine-sein
zu grosse Verantwortung
Verlust von Gesundheit, Existenz, Liebe, etc.
falsche Strategie (z.B. alles zu schnell zu wollen)
zuwenig Selbstvertrauen, nicht zu genügen
Unreale, übersteigerte Ansichten (es zu erst nehmen)
Fokus auf Angst (Misserfolge, Hindernisse, Risiken) anstelle auf Liebe (Möglichkeiten, Chancen)
. . .


Möglichkeit 1: respektiere Dich...

Erfolge sehen – Sieh und feier Deine Erfolge, auch wenn sie noch so klein sind. Frage immer wieder: “Was war heute gut? Was habe ich heute gut gemacht? Was habe ich heute gelernt?”
Nicht vergleichen – Vergleiche Dich nicht mit anderen Menschen, sondern höchstens mit der eigenen Leistung von gestern.
Lerne– Verzeihe Dir selbst Deine Fehler und Unzulänglichkeiten, denn es gibt keine. Alles trägt dazu bei, die Erfahrungen zu machen welche Du in Deinem Leben benötigst. Machst Du einen Fehler, dann erkenne ihn und lerne daraus, dann hatte er einen Sinn, dass Du ihn gemacht hast.
Selbstrespekt – Erweise Dir selbst dafür Respekt, dass Du an Deiner Entwicklung arbeitets und nicht aufgibst.
Verständnis – Sei gütig mit dir selbst und habe Verständnis mit dir. Aber ohne in Selbstmitleid zu verfallen oder das Verständnis als Ausrede zu benutzen, warum man etwas nicht tun kann.
Freundlichkeit – Rede nett und freundlich mit dir selbst. Unterbreche gemeine innere Stimmen. Fordere auch in Deinem inneren Dialog höfliche Umgangsformen ein. Sei kritisch aber nicht gemein.
Mut machen – Rede Dir gut zu, wenn Du mal frustriert oder schlecht drauf bist. Ermuntere Dich, feure Dich selbst an und mache Dir Mut. Sag Dir, dass es ok ist, sich mal schlecht zu fühlen, solange man die Gefühle nicht verdrängt, ihnen aber auch gleichzeitig keine zu große Bedeutung beimisst.

 

Möglichkeit 2: fokusiere Deine Gedanken auf den Glauben und nicht den Willen


Sage zu Dir:
ich [NAME] bin in der Lage für mich zu sorgen.(dies bringt die Erfahrung des Seins in Dein Leben, also der Zustand bei dem Du es erlebst, glaube fest daran, dass es so ist, weil es gar nicht anders sein kann)

unerwünschte Wirkung:
ich [NAME] will für mich sorgen können. (dies würde die Erfahrung des Wollens in Dein Leben bringen, also der Zustand bei dem Du es nicht hast aber Dich danach sehnst)

Was hilft beim Glauben...

Male dir die Situation aus, in der Du sein wirst, die für Dich breit ist sie zu erfahren (Gedanke)
Führe einen inneren Dialog mit Dir und sage Dir die Sätze woran Du glaubst (Gedanke/Wort)
Erzähle von dem das Du hast, haben wirst (Wort)
Schaffe Möglichkeiten und begebe Dich auf Deinen Herzensweg (Tat)Ein innerer Dialog...
ich [NAME] bin ein Teil vom Universum, dieses sorgt für mich
ich [NAME] erschaffe meine Zukunft durch Gedanke, Wort, Tat selber
ich [NAME] halte durch, wenn es erst einmal in die entgegen gesetzte Richtung zu gehen scheint
ich [NAME] suche nach Möglichkeiten meinen Glauben in die Tat umzusetzen
ich [NAME] stehe zu mir, dem was ich fühle und dem was ist, es ist meins uns bringt mich weiter auf meinem Weg, sofern ich damit in die Liebe gehe"Als ich mich zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und das alles, was geschieht, richtig ist - von da an konnte ich ruhig sein."Von Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959

Möglichkeit 3: tu es, egal was du tust - tu es!


manchmal weiss man nicht so genau was man braucht. Das hinspüren hilft einem kurz, mittel oder langfristig zu erkennen (oder lernen zu erkennen) was einem der Körper sagt und wie man handeln muss damit alles wieder in's Gleichgewicht kommt.

Ein Anfang könnte sein: richte Deine Aufmerksamkeit auf Dich, sei achtsam was Dein Herz höher schlagen lässt und folge diesen Dingen.

P.S. natürlich ist es nicht egal was Du tust, aber es ist immer noch besser etwas nicht ganz richtig zu tun als es gar nicht zu tun. Am besten ist es zu tun, was Dir Dein Herz sagt.

 

Möglichkeit 4: achte auf das was um Dich passiert, es könnte mit Dir zu tun haben


Halte inne, richte Deine Aufmerksamkeit auf das was um Dich herum passiert, was Dich ärgert, freut, bedrängt - vielleicht bist Du dies, der andere so bedrängt, der dies begünstigt oder hervorruft oder es ist ein Zeichen auf etwas anderes das Dir weiterhelfen kann. Es geht nicht darum sich auf das ärgern zu konzentrieren und sich darin festzubeissen, sondern eben genau das Gegenteil zu erreichen, seinen Herzensweg zu finden.

 

Ich hoffe der Newsletter hat Dir gefallen und vielleicht magst Du mich auch weiter empfehlen, ich wünsche Dir viele Möglichkeiten.

 

Namaste

Chris



Namaste (von Sanskrit: nam „verbeugen“) ist in einigen Ländern Asiens eine Grußformel die Ehrerbietung für einen anderen Menschen ausdrückt. Sie macht in etwa die folgende Aussage: „Ich ehre den Platz des Lichts, der Liebe, der Wahrheit, des Friedens und der Weisheit in dir, den ich auch in mir selbst ehre – und ich weiß, dass wir somit eins sind.“
 - - -
Not interested any more?
Powered by AcyMailing