Es gibt verschiedene Vorgehensweisen / Konzepte und natürlich ist bei mir in der praktischen Arbeit auch ein Mix erlaubt :-) Hier seien ein paar Modelle vorgestellt, welche bei mir zur Anwendung kommen können (aber vermutlich spüren Sie gar nichts davon und können sich auf Ihre Herausforderung konzentrieren):

Coach-Modell

coach

 


GROW-Modell von Jhon Whitmore

GROW Vorgehen Coaching Modell der Beratung

"GROW" bedeutet im Englischen "wachsen" und steht hier für vier Abschnitte im Ablauf eines Coaching-Treffens:

Goals - Reality - Options - Will

Besonders für analytisch denkende Menschen kann das GROW-Modell sehr hilfreich sein, denn sie arbeiten systematisch und steuern zielstrebig auf eine Entscheidung zu.

Nach der Zeit des Ankommens bittet der Coach seinen Gesprächspartner, das Ziel (Goals) des Treffens, eventuell auch das Ziel des gesamten Coaching-Prozesses, zu formulieren. In der Zeit zwischen den Beratungen kann viel passieren, und die Bedürfnisse des Gecoachten können sich stark verändert haben. Es ist wichtig für einen Coach, dass er sich darauf einstellen kann.

Nun beleuchtet der Gecoachte die Realität, in der er lebt: Wie sieht die Situation aus, in der er sich befindet? Wodurch wird sie beeiflußt? In welcher Position sieht er sich?

Anschließend werden Handlungs- und Entscheidungsmöglichkeiten gesammelt, die der Gecoachte in seiner Situation sehen kann. Der Coach wirkt hier ermutigend und versucht mit Fragen neue Denkrichtungen anzustoßen.

Was erscheint ihm so wichtig, dass er "dranbleiben" will? Über welche Möglichkeiten muss er weiter nachdenken? Wo zeigt sich, dass Zwischenziele notwendig sind? Die (mögliche) Vielfalt wird nun zugespitzt, bis am Ende einige wenige Entschlüsse übrig bleiben, die den größten Fortschritt zu bringen versprechen. Der Coach fordert seinen Gesprächspartner dazu heraus Entscheidungen zu treffen, über mögliche Probleme nachzudenken und darüber, wie er ihnen begegnen kann.

1. Ziel – was wollen Sie?
  • Was ist das Ziel dieser Besprechung? Was wollen Sie erreichen?
  • Wann wollen Sie es erreicht haben?
  • Was wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung oder ein mit
  • beschränktem Aufwand erreichbares Zwischenziel/Leistungsziel?
  • Ist es positiv formuliert, realistisch, in eigener Verantwortung erreichbar, wichtig, motivierend, kontrollierbar und nicht widersprüchlich z.B. zu anderen Zielen?

2, Realität – was geschieht gerade?

  • Was passiert jetzt? Was tun Sie jetzt?
  • WAS, WANN, WO, WIEVIEL
  • Wen betrifft es?
  • Was haben Sie bisher dafür getan oder versucht?
  • Was ist dabei herausgekommen?
  • Was passiert im Unternehmen, was ausserhalb?
  • Was hindert Sie daran, vorwärtszukommen?

 

3. Optionen – was können Sie tun?

  • Welche Möglichkeiten sehen Sie? Welche Chancen sehen Sie?
  • Was können sie sonst / zusätzlich noch tun?
  • Was wäre, wenn . . . .?
  • Wünschen Sie noch einen anderen Vorschlag?
  • (Der Coach liefert keine eigenen Vorschläge, wenn der Kunde dies nicht wünscht)
  • Was ist der Aufwand und der Nutzen jeder Möglichkeit?

 

Achtung vor impliziten Annahmen wie es geht nicht, ich darf nicht, zu teuer, zu viel Aufwand, keine Zeit….anstelle was wäre wenn..

 

4. Wille (Umsetzung) – was wollen Sie tun?

  • Was werden Sie tun?
  • Wann werden Sie es tun?
  • Werden Sie damit Ihr Ziel erreichen?
  • Auf welche Hindernisse könnten Sie stossen?
  • Wie werden Sie sie überwinden?
  • Wer muss davon Kenntnis haben?
  • Welche Hilfen benötigen Sie?
  • Wie werden Sie diese Hilfen bekommen?

Bewerten Sie auf einer Skala von 1 bis 10, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie das, was sie möchten, auch ausführen werden.

(Bei Werten unter 7 bis 8 ist die Erfolgswahrscheinlichkeit zu gering).

 

 


7 Schritte Modell:

1. Zuhören - wie geht es Dir, wie war Dein Tag Heute, ...

2. Feiern - was geschieht gerade tolles in Deinem Leben, in Deiner Arbeit?

3. Sich-kümmern - wie geht es Dir wirklich, persönlich, ...

4. Strategie entwickeln - welche Möglichkeiten hast Du?

5. Fähigkeiten trainieren - was musst Du besser können um an's Ziel zu kommen?

6. Charakter entwickeln - wo möchtest Du weiter kommen, wachsen?

7. Herausfordern - was willst Du bis wann tun?

 


Wie gesagt, der Modelle gibt's gar viele und das obige sind nur ein paar sehr bewährte Beispiele.

.

Ich setze alles daran mit Dir zusammen die Methode(n) zu finden, welche individuell für Dich, für die zu lösende Herausforderung und die zur Verfügung stehende Zeit ideal sind.

Methode könnte man so definieren: Verfahren / Vorgehensweise zur Erlangung eines Zieles.

Nachfolgend ein kleiner Auszug:


 

Es gibt viele systematsiche Vorgehensweisen die im angebrachten Moment sehr nützlich sind, sie helfen einem den Blick zu öffnen = mehr Möglichkeiten zu sehen, oder den Blick zu fokusieren (genauer auf etwas Einzelnes Hinsehen). Sie helfen einem den Ueberblick zu behalten, sie dienen um Prioritäten zu erkennen und nach diesen zu Handeln und sie sind sehr nützlich um die aktuelle Situation überhaupt greifbar bzw. bewusst zu machen.

Nun es gibt unzählige Methoden, einige sind:

  • Gespräche, Analyse
    hier gibt es Tonnenweise Methoden (Wunderfrage/
  • Bewertungen/Auswertungen, Fragebogen
  • Auch mal Provokationen um aus der Komfortzone
    raus zu kommen und das eigentliche Problem anzugehen
  • Tagebuch, Erfahrungsberichte
  • Lebensrad, Soziogramm
  • Techniken über Logik (Pro / Kontra-Listen)
  • Potential-Analysen (wo könntest Du hin)
  • Ressourcen-Ermittlung (was bringst Du mit)
  • "Weggestaltung" wie vom IST zum SOLL
Stärke / Schwächen-Quadrat EBV-Analyse Ideale Zukunft
Stärken Schwächen   Erreichen Bewahren Vermeiden       situation own life
Möglichkeiten Bedrohungen   Ziele
So belassen
Ängste ?     Reflecion relations ressources
                Refocus rules goals

 


Daneben gibt es diverse Techniken, die "über den Körper" funktionieren und nicht unmittelbar den logischen Verstand ansprechen. Diese Techniken dienen einem u.a. um sich zu stabilisieren, also in einer Kriesensituation erst einmal wieder Luft zu kriegen; hier könnte man Massagen, Atemtechniken, Enegiearbeit, Tranceinduktionen (auch Hypnose), autogenes Training, Yoga. Einige Techniken sind verblüffend einfach: Erden durch hüftbreit Hinstehen, Atem fliessen lassen uvm.

Bei mir sind u.a. folgende möglich:

  • Entspannungs- und Mentaltechniken
  • Hypnose / Tranceinduktion
  • Massagen (Klassische, Fussreflex, Thai, Lomi Lomi, Hot Stone, uvm.)
  • Körperübungen im allgemeinen
  • der leerer / entscheidungs Stuhl

 


Einige Techniken sind kreativ und beschäftigen den Menschen auf verschiedenen Ebenen. Sie holen den Menschen eher über Geist und Seele ab. Diese Techniken machen oft Dinge bewusst die das logisch analytische Bewusstsein verdrängen, sie lassen das Unterbewusstsein bewusst sprechen und geben dem Bauchgefühl, dem Herz, den Sehnsüchten das Wort.

Hier sind einige erwähnt:

  • Tagebuch
  • Collagen, Zeichnungen, Handwerk
    gestalterische Techniken
  • (Trocken-)Übungen und Rollenspiele
  • Visualisierungen, Phantasiereisen
  • Katathymes Bildererleben

 


Dann gibt es sicher Techniken die ich oben nicht einorden konnte, darunter zähle Methoden die ganz Nahe an der Lösung sind. Du weisst was Du willst, Du weisst wie Du es erreichen kannst, aber die Ausführung benötigt noch etwas Uebung oder Unterstützung.

  • Begleitung zu Anlässen um potentielle Partner kennen zu lernen
  • Coaching während einer Situation (Gespräch, Konflikt - Training)
  • Konfrontation (schrittweise) - z.B. bei Spinnen-Angst oder
    Flooding (Konfrontationsbehandlung)

 

Auf meinen Seiten finden Sie viele Informationen, wenn Sie eine Beratung wünschen, wie Sie Ihren Weg gehen können Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!</p